Urgestein Erich Haderer beim Klingenden Wochenteilen . Userbeitrag von Josef Krapfenbauer: Nach elf langen Monaten wurde wieder zum Musikantentreffen „klingendes Wochenteilen“ ins DWH Dorfwirtshaus Sallingstadt eingeladen.

Von NÖN Leserreporter. Erstellt am 30. Juli 2021 (14:52)
New Image
Josef Krapfenbauer

Als ältester Teilnehmer war wohl das Urgestein der waldviertler Musikszene, Erich Haderer aus Oberstrahlbach, mit seinen fast 93 Jahren (am 4. 8.) mit dabei. Er ist vielen der älteren Generation bekannt als Musiker vom Duo „Die Rauchfangkehrer“. Am weitesten angereist war Walter Schuch aus Großriedenthal. Er begleitete die Musikanten auf seiner Tuba und der Okulele. Insgesamt konnten wieder 15 Musikanten begrüßt werden. Auch die Zuhörer waren wieder zahlreich anwesend und von den vielen Musikstücken unterschiedlicher Art begeistert. Der Musiklehrer Erwin Höbarth aus Gmünd eröffnete den Musistammtisch. Die vier Damen, Monika Rathbauer, Tina Layr, Traude Müllner und Monika Klement zeigten ihr Können auf der „Steirischen“ ebenso gut wie Richard Dungl aus Horn, Markus Penz, Gottfried Bretterbauer und Johann Rathbauer. Reinhold Haderer spielte auf der „Steirischen“, dem Akkordeon und auf der Gitarre. Auf der Teufelsgeige begleiteten Hans Weixelbaum, Herbert Dornhackl und Musisepp Sepp Krapfenbauer. Es war wieder ein gelungener Abend und die Teilnehmer freuen sich schon, wenn es hoffentlich am letzten Mittwoch im August, dem 26. 08. 2021, wieder heißt: „Auf geht’s zum klingenden Wochenteilen nach Sallingstadt.“ Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten sagt das DWH Musi-Team! (Am Foto von links nach rechts: Erwin Höbarth, Markus Penz, Richard Dungl, Herbert Dornhackl, Reinhold Haderer und sein Vater Erich Haderer von den "Rauchfangkehrern")