Gym Zwettl: Maturafeier fällt auch heuer ins Wasser. Die Maturanten Rita Eigl und Maximilian Bauer aus dem Gym Zwettl sprechen über die Prüfungen, den Vorwurf „Generation Corona“ und wie sie heuer feiern.

Von Angelika Koll. Erstellt am 17. Juni 2021 (04:30)
Rita Eigl Maximilian Bauer
Die 17-jährige Rita Eigl will Wirtschaft studieren.  Für den 18-jährigen Maximilian Bauer geht es jetzt zum Bundesheer.
privat

NÖN: Wie habt ihr die schriftliche Matura erlebt?

Rita Eigl: Die Prüfungen fanden im Turnsaal statt, und die Atmosphäre gemeinsam mit den anderen Schülern war eigentlich sehr angenehm. Die Aufgaben waren auch gut zu lösen.

Maximilian Bauer: Prinzipiell einfacher als gedacht. Im Vergleich war die Matura für mich positiver als die Jahresnoten. Mir hat es geschadet, dass diese miteinbezogen werden.

Die Matura lief ja, wie auch schon im letzten Jahr, unter anderen Regeln ab. Was haltet ihr von dem Konzept?

Eigl: Dass die Jahresnote miteinbezogen wird, kann ich nur befürworten, dadurch gibt es meiner Meinung nach ein umfangreicheres Bild von der Gesamtnote. Die mündliche Matura freiwillig zu machen, war für dieses Jahr angebracht. Ansonsten finde ich jedoch, dass die mündliche Prüfung dazugehört.

Bauer: Es ist schade, dass die mündliche Matura ausfällt. Natürlich ist die Regelung dazu da, den Schülern zu helfen, aber die Matura ist eine gute Erfahrung, etwas, das man nur einmal macht, und eine Vorbereitung auf Prüfungen im Studium.

Werdet ihr auch mündlich noch antreten?

Eigl: Nein. Ein paar meiner Kollegen nehmen die Möglichkeit jedoch wahr.

Bauer: Nein. Ich habe schon gute Noten und könnte mir die sonst auch verschlechtern.

Wie geht ihr mit dem Vorurteil um, dass der „Generation Corona“ die Matura geschenkt wird?

Eigl: Damit wurde ich schon öfters konfrontiert, vor allem von Schülern, die in den letzten Jahren maturiert haben. Im Endeffekt ist aber jeder der Meinung, dass uns das zusteht. Eltern und Lehrern verstehen das auch.

Bauer: Ich finde den Vorwurf nicht gerechtfertigt. Wir mussten genauso dafür arbeiten und sind genauso die letzten acht oder neun Jahre in der Schule gewesen.

Welche Note erhalten die Lehrer fürs Corona-Krisenmanagement?

Eigl: Ich würde ihnen ein ,Sehr gut‘ geben. Die Lehrer sind wirklich auf uns Schüler eingegangen und haben in Absprache mit uns nach der besten Lösung gesucht. Die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern lief super, wir wurden sehr gut unterstützt.

Bauer: Eine ,Zwei minus‘. Ich bin im Prinzip erstaunt, dass auch die älteren Lehrer das mit dem Online-Unterricht so gut hinbekommen haben, aber es hätte noch besser sein können. Am Anfang war die Kommunikation schwierig. Das lief jetzt schon besser, aber man kann es dennoch nicht mit dem Unterricht in der Schule vergleichen.

Ist das Feiern nach der Matura heuer möglich?

Eigl: Feiern im kleinen Rahmen wird sicherlich möglich sein, und von den Maturanten ist auch demnächst eine kleine Feier geplant.

Bauer: Feiern ist schwer möglich, aber jetzt mit den weiteren Öffnungen wird es wieder leichter. Es wird kleinere Feiern geben, aber nichts Großes. Die große Maturafeier fällt aus.

Wie sieht es mit einer Maturareise aus, ist da etwas geplant?

Eigl: Bei mir wird es vereinzelt Reisen mit Freundinnen und der Familie geben. Die Nebenklasse hat zudem eine große Reise geplant, man wird sehen, ob diese stattfinden kann.

Bauer: Geplant ist eine Reise, aber wir konnten noch nichts buchen, da wir nicht wussten, wie die Regelungen dann sein werden. Das wird eher spontan.

Wie sehen eure Pläne für den Sommer und das nächste Jahr aus?

Eigl: Bei mir geht es damit weiter, das Aufnahmeverfahren für die Uni abzuschließen und eine Wohnung zu suchen. Es wird in Richtung Wirtschaft gehen. Ich habe mich für zwei Studiengänge beworben und werde mich dann im Herbst entscheiden. Außerdem möchte ich jetzt den freien Sommer genießen.

Bauer: Für den Sommer heißt es bei mir ausrasten, viel mit Freunden treffen und reisen. Im nächsten Jahr bin ich beim Bundesheer und habe eine Europarundfahrt geplant. Für danach interessiert mich ein Studium der technischen Chemie.