Bärentrail reicht jetzt auch bis Groß Gerungs. Der Bärentrail im Waldviertel wächst um zwei Tagesetappen - und bindet Groß Gerungs ein. Der bestehende 4-tägige Große Bärentrail wird damit auf sechs Tage erweitert.

Von Red. Zwettl. Erstellt am 17. Juni 2021 (18:54)
New Image
Streifenlandschaft als Idyll: Zwei neue Etappen ermöglichen einwöchigen Bärentrail-Wanderurlaub. Auch neu: Teddybärentrail „Altiplano“ mit Alpaka-Erlebnis.
Usercontent, Bärentrail/Matthias Schickhofer

Ab sofort bietet der Bärentrail zwei weitere Etappen: Er führt neu in einer erlebnisreichen Schleife über das „Kamp-Waldidyll“ am oberen Kamp und durch malerische Kulturlandschaften bis nach Groß Gerungs. Zurück nach Arbesbach geht es über sanfte, terrassierte Hügel und malerische „Streifenfluren“ - via Wiesensfeld und Griesbach. Die neue Wegschleife schafft nun die Möglichkeit für einen sechstägigen, sehr abwechslungsreichen und stets entspannten Wanderurlaub im Waldviertler Hochland.

New Image
Die neue Route führt nach Groß Gerungs.
Usercontent, Bärentrail/Matthias Schickhofer

Um den Waldviertel- und Wanderfans ein noch intensiveres und längeres Tour-Erlebnis zu ermöglichen, haben sich die Bärentrail-Partner Bärenwald Arbesbach und die Gemeinden Arbesbach, Altmelon und Rappottenstein mit der Stadtgemeinde Groß Gerungs zusammengetan. Der populäre Weitwanderweg führt ab sofort auch durch die sanft geschwungene, aussichtsreiche Hügellandschaft bis in das schmucke Groß Gerungs.
Teile der Route führen durch bislang nicht mit markierten Wanderwegen erschlossene Natur- und Kulturlandschaften - und ermöglichen völlig neue Wandererlebnisse. 

New Image
Usercontent, Bärentrail/Matthias Schickhofer

Zusätzlich bietet der neue Teddybärentrail „Altiplano“ eine familienfreundliche, leichte Wanderrunde über das wellige Hochland zwischen dem Gasthof Einfalt in Kinzenschlag und dem Alpakahof „Manada de Sana“. Die freundlichen Alpakas können nach telefonischer Voranmeldung auch im Rahmen einer Hofführung erlebt werden - was vor allem viele Kinder freuen dürfte.

Mehr zur Strecke und Fotos von der neuen Runde seht ihr in der kommenden Ausgabe der Zwettler NÖN ab Mittwoch!