Josef Ramharter ist neuer Waidhofner Bürgermeister. Josef Ramharter (ÖVP) ist der neue Waidhofner Bürgermeister. Er wurde in der konstituierenden Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend mit 20 von 22 Stimmen gewählt. Die FPÖ blieb wie online berichtet der Sitzung fern, weil sie ein Nichteinhalten von Fristen bemängelte und darin eine Machtdemonstration der ÖVP sah. Die Mandatare von ÖVP, IG und SPÖ waren anwesend.

Von Michael Schwab. Erstellt am 10. Juni 2021 (16:51)
Josef Ramharter ist neuer Bürgermeister der Stadt Waidhofen
ÖVP

Zu Beginn de Sitzung bat Vizebürgermeister Martin Litschauer (IG) um eine Schweigeminute für den tödlich verunglückten Franz Dungler, der auch einmal Gemeinderat in Waihdofen war.

Anschließend wurde gewählt. In geheimer Wahl entfielen 20 von 22 Stimmen auf Josef Ramharter. Zwei Stimmzettel waren ungültig. 

Ramharter bedankte sich für das Vertrauen und betonte, mit Ruhe und Sachlichkeit an das Amt herangehen zu wollen: "Ich bin bereit für diese Aufgabe, es ist der Beginn einer spannenden Reise, ein Aufbruch in die Zukunft, zu dem ich Sie alle einlade", wandte sich Ramharter an den Gemeinderat. Die vordringlichste Aufgabe werde sein, für Beruhigung in der Politik und auch im Umgang zwischen Politik und Verwaltung zu sorgen.

Er habe in den vergangenen Tagen sehr gute Gespräche mit allen Fraktionen, allen voran Vizebürgermeister Martin Litschauer als Koalitionspartner geführt. Auch aus der Bevölkerung habe er viel Zuspruch erhalten, der ihm Kraft gäbe. "Ich gehe mit Respekt und Demut, aber auch Freude und Zuversicht in diese Aufgabe.

Litschauer gratulierte Ramharter zur Wahl. "Wir haben im Stadtrat ein gutes Team, und ich spüre schon, du fügst dich gut ein. ÖVP-Stadtrat Thomas Lebersorger sicherte Ramharter zu, dass die ÖVP voll hinter ihm stehe, und streckte die Hand an alle Fraktionen aus: "Ich lade jedes Gemeinderatsmitglied ein, Projekte mit zu entwickeln."

SPÖ-Fraktionsführer Patrik Neuwirth äußerte die Hoffnung, dass Ramharter den Weg Eunike Grahofers fortsetzen werde: "Ich erwarte mit Transparenz und guten Umgang", hob Neuwirth hervor. SPÖ-Gemeinderat Franz Pfabigan räumte ein, die SPÖ hätte das "Zünglein an der Waage" sein und die Sitzung durch Abwesenheit platzen lassen zu können. "Wir wollen aber zeigen, dass wir zur Zusammenarbeit bereit sind, und für Waidhofen arbeiten wollen. Genauso hätte aber die Bevölkerung sicher verstanden, wenn wir ferngeblieben wären. Wir wurden in der Vergangenheit als kleinste Fraktion nicht immer gut behandelt", gab Pfabigan zu bedenken.

Zur Person:

Josef Ramharter wurde am 23. Juli 1969 geboren. Er ist mit der Waidhofner Modehändlerin Ulrike Ramharter verheiratet und hat zwei Kinder. Seine berufliche Karriere begann 1989 bei der Talkner GmbH, wo er von 1993 bis 2000 die Leitung der kaufmännischen Verwaltung innehatte und anschließend  bis 2014 Geschäftsführer und Gesellschafter der Talkner GmbH war. Seit 2014 ist Ramharter Verkaufsleiter der Dr. Rudda GmbH. Um sich voll auf das Bürgermeisteramt konzentrieren zu können, kündigte er seinen Job bei Rudda.