Zwei Brüder auf der Bühne. TALENTE / Aeneas und Timotheus Hollweg kennen die „Bretter, die die Welt bedeuten“ nur zu gut. Die musikalischen Brüder spielen demnächst auch im Musical „Elisabeth“.

Erstellt am 29. August 2012 (00:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 16970
NOEN

Web-Artikel 16970
NOEN

ST. ANDRÄ-WÖRDERN / Bereits im zarten Alter von zehn und zwölf Jahren sind die Hollweg Brüder kleine Sternchen am Opern- und Musicalhimmel. Dank ihrer musikalischen Begabung spielten beide schon bei Aufführungen wie „Der Zauberer von Oz“ oder „Ich war noch niemals in New York“ mit.

Aeneas (10) hatte schon im Alter von sieben Jahren seine erste Bühnensprechrolle im Wiener Gloria Theater an der Seite von Gerald Pichowetz und Jazz Gitti im Stück „Essig und Öl“. Bald danach wirkte er im Wiener Burgtheater bei „Der Zauberer von Oz“ mit und begann seine Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper. Tanzend trat er in der Wiener Volksoper und der Wiener Staatsoper auf, eröffnete 2010 den Wiener Opernball mit einer Balletteinlage und sang bei zahlreichen Musicalaufführungen im Rahmen seiner Musikausbildung an seiner Schule. 2010 trat er bei der Oper Wozzeck im Rahmen der Wiener Festwochen auf.

Aeneas ist begeisterter Tänzer und Sänger, sucht sich in jeder Lebenssituation „seine“ Bühne und steht gerne im Rampenlicht.

Sein älterer Bruder Timotheus (12) ist seit 2010 Mitglied der Opernschule der Wiener Staatsoper. Er hat bei mehreren Opernaufführungen der Wiener Staatsoper und verschiedenen kleinen Bühnen mitgewirkt, zuletzt im Rahmen der Wiener Festwochen an der Seite von Angela Denoke als Marie?s Knabe in Alban Bergs „Wozzeck“.

Darüber hinaus spielte er bei zwei kleinen Kinofilmen mit und aß „maßlos“ viele Erbsen in einer Iglo-Werbung im Fernsehen. Über ein Jahr lang verkörperte er nun die Rolle des Florians im Musical „Ich war noch niemals in New York“ mit den Songs von Udo Jürgens im Wiener Raimundtheater. Timmi erhält Schauspiel- und Gesangsunterricht, ist fokussiert und gewissenhaft.

Ab September werden die Brüder am Wiener Raimundtheater alternierend den kleinen Rudolf im Musical „Elisabeth“ singen.

Die talentierten Buben sind in einem sehr musikalischen Umfeld aufgewachsen. Beide Großväter waren Opernsänger, einer davon der berühmte Mozart-Tenor Werner Hollweg. Auch die Eltern haben sich der Musik verschrieben: Die Mutter singt, der Vater ist Opernregisseur und Komponist.

Doch trotz der Leidenschaft für die Schauspielerei und die Musik sind Aeneas und Timmi ganz normale kleine Buben geblieben, die begeistert Fußball spielen, gerne Fischstäbchen essen und manchmal auch zu lange fernsehen dürfen.