Polytechnische Schule Himberg auf Erfolgskurs. An der PTS freut man sich über zahlreiche Anmeldungen und hofft auf „neues Glück“ nach Corona.

Erstellt am 14. Juni 2021 (12:53) – Anzeige
PTS
Fachlehrer Jürgen Krenmayr und ein Lehrling der OMV präsentieren eine Übungsplatte für die Steuerungstechnik.
PTS Himberg

An der PTS Himberg ist die Hoffnung auf einen „normalen Schulbetrieb“ groß, da es viele Veranstaltungen und außerschulische Aktivitäten gibt, die zur Berufs- und Lehrstellenfindung führen, die während der ernsten Corona-Lage nicht möglich waren. Exkursionen, berufspraktische Wochen, dislozierter Unterricht, Firmenbesuche sowie vieles andere gestalten den Unterricht unter normalen Umständen sehr praxisorientiert und abwechslungsreich. Man hofft diesbezüglich auf „bessere Zeiten“ und „neues Glück“ im neuen Schuljahr, für das sich bereits sehr viele Jugendliche angemeldet haben.

Firmenkooperationen sind ein Dauerbrenner an der PTS Himberg. Seit 15 Jahren besteht die Zusammenarbeit mit der Raffinerie OMV in Schwechat. Die PTS Himberg bietet den österreichweit einzigartigen Fachbereich Chemieverfahrenstechnik an, wo die Schüler praxisorientierten Fachunterricht erhalten, der darauf hinzielt, Lehrlinge auf die Chemieverfahrenstechniklehre vorzubereiten und so in die OMV zu vermitteln. Der Fachbereich Büro/Logistik ist ebenso ein bundesweit einzigartig geführter Fachbereich, den die PTS Himberg seit 14 Jahren anbietet – in Kooperation mit Dachser und XXXLutz.

Erfreulich ist, dass bereits zahlreiche Schülerinnen und Schüler eine fixe Lehrstellenzusage haben.

Agentur Latzl
Werbung