Viertelfestival NÖ: Programm ab 30. Juni.

Erstellt am 14. Juni 2021 (00:00) – Anzeige
P082_VFNÖ21_RezepterfüreingutesMiteinander_(c)GrenzenlosSt.Andrä-Wördern_quad (Medium)
Grenzenlos St.Andrä-Wördern

Am 30. Juni in Greifenstein: „SchülerInnen auf ABWEGEN. Kreatives Fortbewegen“

Ausgangspunkt des Projekts „SchülerInnen auf ABWEGEN“ ist die Annahme, dass die Erde in St. Andrä-Wördern extrem heiß wäre. Den Boden zu berühren, bedeutet, von der Hitze verschlungen zu werden. Trotzdem muss der Weg von A nach B zurückgelegt werden.

Da heißt es: klettern, hanteln, boldern, sich tragen lassen, Überbrückungshilfen bauen, kreative Lösungen finden, Parcours- und Free-Running-Techniken erlernen. Die außergewöhnlichsten Moves, Bewegungsabfolgen und Wegstrecken werden in Form eines „Spazierganges“ gezeigt, mithilfe von Gopros, Fotos und Zeichnungen festgehalten und im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.

www.viertelfestival-noe.at/va/schuelerinnen-auf-abwegen

Ab 1. Juli in Zwentendorf & Tulln: „Oh Österreich. Künstlerisches Research“

Unter dem Titel „Oh Österreich“ präsentieren Schüler*innen der NMS Zwentendorf und Künstler*innen aus Tulln in Form performativer Ausstellungen mit Theater, Livemusik und Poesie die Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit der Identität Österreichs und der Bedeutung des Heimat-Begriffs. Durch den persönlichen Zugang wird eine kritische Auseinandersetzung mit Humor und Tiefgang abseits populistischer Kampfansagen angeregt.

www.viertelfestival-noe.at/va/oh-oesterreich

Ab 3. Juli in St. Andrä-Wördern: „Rezepte für ein gutes Miteinander. Vielfalt per Post“

Für das Projekt „Rezepte für ein gutes Miteinander“ bittet der Verein „Grenzenlos“ 30 Ortsbewohner*innen um ihr persönliches Rezept für ein gutes Zusammenleben. Kombiniert mit jeweils einem Porträtfoto der 30 Personen werden zweisprachige Postkarten kreiert. Auf diese Weise soll die Vielfalt im Ort, in dem heute rund 70 Nationalitäten leben, sichtbar gemacht werden.

Die Postkarten werden versendet und zum Verkauf angeboten. Zusätzlich werden die 30 Motive auf großen Aluminium-Tafeln entlang des „Pfads des guten Miteinanders“ ausgestellt. Ein umfangreiches Begleitprogramm komplettiert das Programm.

www.viertelfestival-noe.at/va/rezepte-fuer-ein-gutes-miteinander

 

Informationen zu allen Projekten unter www.viertelfestival-noe.at/das-programm/

Kultur ist der Platzhirsch

Insgesamt 57 Projekte (davon 9 Schulprojekte) setzen ein wichtiges Zeichen dafür, dass Kultur wieder ihren berechtigten Platz einnimmt. Das Viertelfestival NÖ im Mostviertel wurde aufgrund der aktuellen Herausforderungen erheblich verlängert, sodass dem Platzhirsch – dem Markenzeichen des Viertelfestival NÖ – erstmals zweieinhalb Monate mehr und damit insgesamt fünfeinhalb Monate Spielzeit zur Ver­fügung stehen! Dieses „Mehr“ an Zeit kommt natürlich auch den kleinen und großen Kulturfreunden zu Gute.

Noch bis 31. Oktober ist der Platzhirsch – seines Zeichens Marke des Viertelfestival NÖ – im Mostviertel unterwegs. Unter dem Motto „Bodenkontakt“ erwartet Kulturinte­ressierte ein abwechslungsreiches Programm: Tradition trifft auf Experi­mentelles, Blas­musik auf Elektrosounds, Hip-Hop auf Schuhplatteln, Urban Art auf Graffiti, Lyrik auf Zeitgeschichte, Löss und Kalkstein auf Digitalkunst.

www.viertelfestival-noe.at