Viertelfestival NÖ: Programm ab 18. Juni.

Erstellt am 14. Juni 2021 (00:00) – Anzeige
P014_VFNÖ21_DasBrettlfensteristoffen_(c)MariaHeinrich_quad
Maria Heinrich

Ab 18. Juni in Brettl bei Gamin & Gresten: „Das Brettlfenster ist offen Land Art und Geologie“ [Ausstellung: Land Art, Geologie]

„Das Brettlfenster ist offen“ lautet der Titel eines Land-Art-Projektes, in dessen Zentrum ein geolo­gi­sches Phänomen steht: Hier tritt Flyschgestein in einem geologischen Fenster innerhalb der Kalkalpen zutage und verweist auf große räumliche Kontinentalverschiebungen vor sehr langer Zeit. Das Brettl­fenster erstreckt sich unregelmäßig ca. 2,6 Kilometer in West-Ost Richtung und 1,3 Kilometer in Nord-Süd Richtung. Um das Gesteinsphänomen sichtbar zu machen, wird ein temporärer Weg durch das Gebiet abgesteckt und durch eine Aufgrabung ein rund zwei Quadratmeter großes Fenster ins Brettlfenster geöffnet.

Die Skulpturen werden von den Künstler*innen Maria Heinrich und Alois Lindenbauer gestaltet und be­ziehen sich sowohl auf das Festival-Motto Bodenkontakt als auch auf das geologische Phänomen des „Brettlfensters“.

www.viertelfestival-noe.at/va/das-brettlfenster-ist-offen

Am 9. Juli in Ardagger & 16. Juli in St. Anton an der Jeßnitz: „Wetterwelt. Das Wetter in uns“

Unter dem Titel „Wetterwelt“ laden der Lyriker Hermann Niklas und der Bassist und Komponist Josef Wagner zu einer Erkundung der Troposphäre und der Welt des Wetters ein — mit Gedichten und experimentellen Bass-Sounds, ergänzt mit Gesang, Visuals und gemeinsamer Sternenbeobachtung. Die Wahl der Auf­führungsorte führt von der Donau über die Moststraße bis zu einer Sternwarte im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

www.viertelfestival-noe.at/va/wetterwelt

Am 6. & 7. August in Scheibbs: „POLYGLOTT und KOSMOPOLIT. Transkontinentale Konversation“

Im Rahmen von zwei Performances führen der Poet und Universalkünstler Benedict Kojo Quaye aka Sir Black aus Ghana und der freischaffende Künstler Joseph Hofmarcher – verbal und non-verbal – eine Konversation: Quaye reflektiert seinen Artist-in-Residence-Aufenthalt in Scheibbs und gemeinsam übersetzen die beiden Künstler die Eindrücke in spoken word, live sculpture und body performance. Im öffentlichen Raum der Innenstadt von Scheibbs, ausstrahlend von der Galerie für Gegenwartskunst, erleben Betrach­ter*innen ein poly­glottes, kosmopolitisches, interkontinentales und transkulturelles Ereignis.

www.viertelfestival-noe.at/va/polyglott-und-kosmopolit

Informationen zu allen Projekten unter www.viertelfestival-noe.at/das-programm/

Kultur ist der Platzhirsch

Insgesamt 57 Projekte (davon 9 Schulprojekte) setzen ein wichtiges Zeichen dafür, dass Kultur wieder ihren berechtigten Platz einnimmt. Das Viertelfestival NÖ im Mostviertel wurde aufgrund der aktuellen Herausforderungen erheblich verlängert, sodass dem Platzhirsch – dem Markenzeichen des Viertelfestival NÖ – erstmals zweieinhalb Monate mehr und damit insgesamt fünfeinhalb Monate Spielzeit zur Ver­fügung stehen! Dieses „Mehr“ an Zeit kommt natürlich auch den kleinen und großen Kulturfreunden zu Gute.

Noch bis 31. Oktober ist der Platzhirsch – seines Zeichens Marke des Viertelfestival NÖ – im Mostviertel unterwegs. Unter dem Motto „Bodenkontakt“ erwartet Kulturinte­ressierte ein abwechslungsreiches Programm: Tradition trifft auf Experi­mentelles, Blas­musik auf Elektrosounds, Hip-Hop auf Schuhplatteln, Urban Art auf Graffiti, Lyrik auf Zeitgeschichte, Löss und Kalkstein auf Digitalkunst.

www.viertelfestival-noe.at