Vom Gold zu barer Münze. Beim Verkauf von Altgold gibt es einige Dinge zu beachten. Vorweg ist die Wahl des richtigen Ankäufers wichtig. So können Kunden sicher sein, nicht über den Tisch gezogen zu werden.

Erstellt am 15. Juni 2021 (13:04) – Anzeige
440_0008_6644532_ams31muster_goldankauf_goldschmuck_2sp
Wer sein Gold verkaufen möchte, sollte sich zu allererst einen vertrauenswürdigen Juwelier suchen, der die Schmuckstücke seriös bewertet.
Lapas77/Shutterstock.com

Wer sich dazu entschließt, Altgold zu verkaufen, sollte gleich zu Beginn einen vertrauenswürdigen Juwelier aufsuchen.

Doch was ist vertrauenswürdig? Zuerst können Verwandte oder Freunde gefragt werden, ob sie bereits Erfahrungen mit Juwelieren gemacht haben. Sofern man sich für einen Juwelier des Vertrauens entschieden hat, gibt es einen weiteren wichtigen Punkt, auf den zu achten ist: Ein Juwelier wird den Goldschatz während der Überprüfung nie aus dem Blickfeld seines Kunden nehmen.

440_0008_6644533_ams31muster_goldankauf_schmuck_hoch_1sp
Der Schmuckfachmann eruiert, ob es sich um echtes Gold handelt und informiert den Kunden danach über den aktuellen Goldpreis.
Dream79/Shutterstock.com

In der Regel ist es so, dass der Kunde während der gesamten Begutachtung dabei ist und jeden Handgriff mitverfolgen kann. Transparenz ist für einen guten Juwelier sehr wichtig, immerhin geht es um viel Geld. Bevor der Juwelier mit der „Untersuchung“ beginnt, kann es sein, dass er etwas über die Herkunft des Schmucks wissen möchte. Dies dient vor allem zur Absicherung für den Juwelier. Denn auch Diebesgut wird dem einen oder anderen Altgold-Ankäufer immer wieder untergejubelt. Dadurch muss der Kunde aber nicht verunsichert sein. Der Experte will hier nichts unterstellen, sondern nur auf Nummer sicher gehen.

Danach werden die Stücke einzeln begutachtet. Nachdem Gold von Nicht-Gold getrennt wurde, kann es passieren, dass der Juwelier bei manchen Stücken nicht auf den ersten Blick erkennen kann, ob es sich um echtes Gold handelt. Um das herauszufinden, testet der Juwelier die Schmuckstücke oder Gegenstände mit einem speziellen Verfahren. Zuerst reibt er sie auf einem Schieferstein leicht ab, damit die Stücke eine Spur hinterlassen. Danach überstreicht der Juwelier diese Streifen mit einer speziellen Lösung, um den Feingehalt des Schmuckes festzustellen.

Erlös ist danach ein gutes Stichwort. Nachdem der Juwelier die Gegenstände gewogen hat, wird der Wert des Goldes ermittelt und dem Kunden mitgeteilt.

In der Regel ist es so, dass Kunden den Wert der Gegenstände direkt beim Juwelier bar erhalten.

Uhren Schmuck Schöller
2231 Strasshof, Hauptstraße 265, Tel. 02287/40144
2230 Gänserndorf, Bahnstraße 23, Tel. 02282/60507

www.uhren-schoeller.at

Vis_Schoeller_back_01 LOGO NEU 16 9
Schöller