Sommertheater-Kritik: Raumschiff. In der Franzensburg macht man sich diesmal ins Weltall auf.

Von Ewald Baringer. Erstellt am 16. Juni 2021 (00:48)
440_0008_8102687_noe24laxenburg1markusspitzauer.jpg
Im Windkanal: Intendant Adi Hirschal als Raumfahrtminister in Laxenburg.
Spitzauer, Spitzauer

Das „Galactical“ aus der Feder von Christian Deix (er gibt den Hundeaufpasser namens Conny de Bonjour – haha!) und Olivier Lendl (spielt den Kapitän Alois), vom Intendanten Adi Hirschal (zu sehen als Minister für Raumfahrttourismus) als Zeugnis kreativen Übermuts bezeichnet, hebt leider nicht wirklich ab. Und so überrascht auch der Schluss nicht, wenn das „Drama des begabten Hundes“ (so der Untertitel) nicht am Zielplaneten, sondern in Laxenburg endet.

Dazu werkt Thomas Mahn am Keyboard und als Android, zu mäßig gecoverten Evergreens wird auch mal ein Tänzchen eingelegt. Da lässt sich der Selbsterkenntnis nur zustimmen: So wird’s wohl sicher nix mit Österreich als Raumfahrtnation.

Fazit: Sommertheater-Geblödel für eher bescheidene Ansprüche.