Autoren-Ehepaar Lipp präsentiert neues Krimi-Buch. Aus einem Text für die Teilnahme an einem Wettbewerb wurden viele. Autoren-Ehepaar Lipp schrieb 61 Kurzkrimis.

Von Nadja Straubinger. Erstellt am 01. August 2021 (04:09)
440_0008_8138052_stp30krimiautoren.jpg
Wilhelm Maria Lipp und Michaela Lipp brachten ein Buch mit 61 kurzen Krimis heraus.
privat, privat

Alles begann mit einem Preisausschreiben für Postkartenkrimis. Wilhelm Maria Lipp und Gattin Michaela Lipp waren als Vollblutautoren sofort dabei. „Es hat die Fantasie angeregt und wir haben immer mehr geschrieben“, schmunzeln die beiden.

Entstanden ist daraus das Buch „60 Minutenkrimis“. Auf jeder Seite ist ein abgeschlossenes Stück mit einem dazu passenden Bild, welches die Fantasie des Lesers beflügeln soll. „Es steckt sehr viel kriminelle Energie in uns Menschen“, ist Michaela Lipp überzeugt. Die Ideen für die Krimis kamen etwa an der Supermarktkasse oder entstanden im Gespräch mit Bekannten. „Man kann damit super Aggressionen loswerden“, sagt Lipp. Es gibt immer ein Überraschungselement. So verschwinden bei einer ebenerdig wohnenden Dame immer wieder Mehlspeisen und Marmeladegläser vom Fensterbrett, wo sie auskühlen. Rache ist süß. „Hätte sie draufschreiben sollen, dass sie nun Tollkirschen eingekocht hat?“, fragt die Autorin, die in ihren Krimis viel mit Gift morden lässt. Zu bekommen ist das Buch über den L&L-Verlag und auch bei der Buchhandlung Schubert.

Lesungen wie bei Tupperpartys

Mit dem neuen Buch kam auch eine neue Idee. Das Autoren-Ehepaar Lipp bietet auch Lesungen im kleinen Rahmen im privaten Bereich an. „Wir stellen uns das wie eine Art Tupperparty vor. Wenn jemand einen Abend weitervermittelt, gibt es für den Gastgeber ein Geschenk“, erklären die beiden. Anmeldungen sind über die Webseite www.ll-verlag.at möglich.