St. Pöltner Nachwuchs liefert wieder ab. Hamerschmidt holt Doppelgold bei österreichischen U-18-Meisterschaften. U-23-Meisterschaftsrekord durch Lena Pressler.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 16. Juni 2021 (01:13)
440_0008_8103250_stps24leichtathletik_hamerschmidt_actio.jpg
Florian Hamerschmidt zeigte bei den österreichischen U-18-Meisterschaften seine Extraklasse in den Wurfbewerben.
SVL, Manfred Laux, SVL, Manfred Laux

Bei den österreichischen Meisterschaften der Klassen U 18 und U 23 im neu eröffneten Universitätssportzentrum in Salzburg-Rif konnten die Athleten der Union St. Pölten viermal Gold sowie je dreimal Silber und Bronze holen.

Hamerschmidt packt den Hammer aus

Bei den U-18-Meisterschaften konnte Wurf-Toptalent Florian Hamerschmidt sein Leistungs-potenzial voll abrufen. „Er wurde seiner Favoritenrolle im Hammerwurf und Kugelstoßen gerecht“, lobte Coach Moser. Den 5-Kilo-Hammer schleuderte der 16-jährige SLZ-Schüler auf 52,24 Meter. Er siegte damit vor Trainings- und Klubkollege David Königshofer (46,45).

Bei seiner Goldenen im Kugelstoßen konnte sich Hamerschmidt gegen den starken Mehrkämpfer Matthias Lasch (OÖ) mit 14,72 Metern durchsetzen. Auch in seiner dritten Wurfdisziplin, dem Diskus, stieg der USTP-Athlet knapp aufs Stockerl — Bronze!

Ebenfalls Dritter wurde Lauftalent Niklas Kainrath, der über 800 Meter ein taktisch perfektes Rennen ablieferte und auf der Zielgeraden Konkurrenten stehen ließ. Auch über 1500 Meter lieferte der 16-jährige Gymnasiast eine Talentprobe ab, wurde in 4:13,63 Minuten Sechster.

Eine Spitzenplatzierung in der U 18 erlief Felix Bernauer über die 400-m-Hürden. Mit persönlicher Bestleistung von 59,92 Sekunden gab’s aber den undankbaren vierten Rang. Auch U-16-Talent Nina Butter zeigte gute Würfe mit dem Hammer (5.) und Diskus (7.). Ihre Trainingskollegin Eva Farcher wurde im Hammerwurf Siebente.

Pech hatte Moyo Bardi bei ihren zwei neunten Plätzen im Weitsprung und über 100 Meter. Im Weitsprung fehlte der Gymnasiastin ein Zentimeter auf den Finaleinzug der besten Acht und über 100 Meter sogar nur eine tausendstel Sekunde!

Pressler ist bereit für U-23-EM in Tallinn

Die St. Veiter Ausnahmehürdenläuferin Lena Pressler konnte ihren zahlreichen österreichischen Meistertiteln einen weiteren hinzufügen. Die bereits für die U-23-EM in Tallin qualifizierte Bundesheer-Soldatin siegte auf ihrer Paradestrecke über 400-m-Hürden mit neuem Meisterschaftsrekord von 58,57 Sekunden. Und auch über 200 Meter flach zeigte Pressler ihre Klasse und holte bei Gegenwind in 24,89 Sekunden Silber.

Für einen weiteren Union-Titelgewinn a sorgte U-20-Athlet Kilian Moser, der nach zahlreichen Erfolgen von U 16 bis U 20 erstmals in der U 23 österreichischer Meister wurde. Mit 49,12 Metern entschied der Trainersohn einen „Zentimeterkrimi“ knapp vor Amstettens Klemens Rameder für sich. Auf Rang drei landete Marvin Klammer.

Für eine weitere Silbermedaille in der U 23 sorgte Stefan Scheiflinger über die 5000-Meter. Der ebenfalls noch der U 20 angehörende SLZ-Schüler lief in 16:14,84 Minuten aufs Stockerl.