SKN St. Pölten auf gutem Weg. St. Pöltner holen finnischen Teamspieler und halten alle Österreicher. Die Jugend wird forciert.

Von Manuel Burger. Erstellt am 14. Juli 2021 (01:38)
440_0008_8126406_stps28basketball_finne.jpg
Der Finne Aapeli Alanen stieß letzte Woche zu den St. Pöltnern.
zVg

Der SKN hat den finnischen Nationalteamspieler Aapeli Alanen unter Vertrag genommen. Der 2,01 Meter große Shooting-Guard spielte zuletzt in seiner Heimat bei Kataja Basket und brachte es im Schnitt auf knapp 14 Punkte. „Er ist ein guter Allrounder, kann von 1 bis 4 alles spielen“, sagt Headcoach Andreas Worenz zum 25 Jahre alten Neuzugang, der auch schon in Brünn tätig war. „Aufgrund der vielen Verletzungen in der letzten Saison, sind wir den Weg gegangen, Allrounder ins Team zu holen.“ Zuvor hatte St. Pölten mit Alex Doche bereits einen vielseitigen Spieler verpflichtet.

Der Klub plant, seine Legionärszahl von fünf auf vier zu verringern. „Felix (Angerbauer) und Rashaan (Mbemba) werden eine größere Rolle spielen“, gehen Worenz und Co einen erfreulichen Weg. Alle Österreicher werden auch in der kommenden Saison für den SKN auf Korbjagd gehen. Neben den beiden Neuen bleiben auch die US-Amerikaner Lewis und Ferguson in der Landeshauptstadt. Dafür werden die Legionäre Schilder, Cutuk und Oikonomopoulos den Verein verlassen.