Danube Titans weiter in Form. Die Danube Titans aus Klosterneuburg können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Sie gewannen am jüngsten Spieltag ihre Spiele gegen die Red Devils und die Vienna Bucks.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 04. August 2021 (01:24)
440_0008_8143244_klos31_titans_baseball.jpg
Die Titans surfen aktuell auf einer Erfolgswelle. Vier der letzten fünf Partien wurden gewonnen.
Titans

RED DEVILS - DANUBE TITANS 2:25. Eigentlich zählen die Red Devils aus Alt-Weitra zu den besten Teams der Liga, doch an diesem Spieltag mussten die Gastgeber sowohl auf ihren Stamm-Pitcher als auch auf ihren Stamm-Midinfielder verzichten. Die Vorzeichen für eine Überraschung standen also gut.

Die Titans wussten um ihre Chance und legten wie aus der Pistole geschossen los. Gleich vom ersten Inning weg zeigten die Titans, dass sie nichts anbrennen lassen würden und dominierten die Partie. Das gesamte Line-up wurde mit 11 Runs durchgeschlagen und die Partie war damit fast so gut wie entschieden. In der Defensive unterliefen den Titans nur kleinere Fehler und so konnten die Red Devils den frühen Rückstand nicht mehr aufholen. Erwähnenswert war auch das Pitching-Debüt von Dominik Riedl, der eine hervorragende Leistung bot und zahlreiche Strike-outs verbuchen konnte. Die homogene und konzentrierte Leistung der Klosterneuburger schlug sich am Ende in einem verdienten 2:25-Erfolg nieder.

DANUBE TITANS - VIENNA BUCKS 11:5. Im zweiten Spiel des Tages konnten die Titans dort fortsetzen, wo sie gegen die Red Devils aufgehört hatten. Stephan Unger spielte als Pitcher seine ganze Routine aus und bot den Bucks kaum Möglichkeiten, während die Titans sich am Schlag weiterhin konstant präsentierten.

Auch das zweite Spiel ging somit verdient an die Klosterneuburger. Die Titans konnten den bisher spürbaren Aufwärtstrend dieser Saison deutlich unterstreichen und stehen auf dem 5. Platz in der Tabelle. Nächsten Sonntag möchte man diesen Trend in den anstehenden Duellen gegen die Schremser Beers und die Vienna Lawnmowers bestätigen und die Teams aus dem oberen Tabellendrittel ärgern.