„Wetterkogler Walzer“ nun im Heimatmuseum Gablitz. Lange suchte Grimmlinger nach dem „Wetterkogler Walzer“. Jetzt wurde sie fündig.

Von Kristina Veraszto. Erstellt am 23. Juli 2021 (03:28)
440_0008_8131229_pur29_gab_heimatmuseum2.jpg
Redeten über Heinrich Lefnär: Walter Schwanzer, Renate Grimmlinger, Erika Sieder und Johann Stuber.
Heimatmuseum/ Glazmaier, Heimatmuseum/ Glazmaier

440_0900_383672_pur29_gab_wetterkogler_walzer_c_heimatmu.jpg
NOEN

Hartnäckigkeit zahlt sich aus, das bewies vor Kurzem Renate Grimmlinger, Leiterin des Heimatmuseums: Schon lange hatte sie nach einer verschollenen Komposition, dem „Wetterkogler Walzer“ von Heinrich Lefnär gesucht. Die Wiener Familie war jahrzehntelang mit Gablitz, aber auch mit Tullnerbach sehr eng verbunden. Lefnär geboren 1871, war Fabrikant, Komponist und ein sehr rühriger Obmann des Gablitzer Verschönerungsvereins, wie auch Mitglied des Gebirgsvereins, wo er Touristen nach Gablitz brachte.

Den „Wetterkogler-Marsch“, hatte Grimmlinger noch rechtzeitig vor der 120- Jahr-Feier des Wetterkogelhauses ausfindig machen können. So lernte sie auch die Volksliederforscherin und Buchautorin Erika Sieder kennen. Der „Wetterkogler Walzer“ blieb aber verschollen. Grimmlinger gab die Hoffnung jedoch nicht auf. Und das war gut so: Durch Zufall kam sie mit dem Komponisten und Buchautor Walter Schwanzer aus Rohrendorf bei Krems in Kontakt, der tatsächlich den gesuchten „Wetterkogler-Walzer“ fand.

„Aber was für ein Exemplar! Ein von Heinrich Lefnär handgeschriebenes, händisch coloriertes Exemplar. Ein Unikat! Dieses wertvolle Geschenk machte Walter Schwanzer dem Heimatmuseum“, freut sich Grimmlinger. Beim Treffen war neben Sieder und Schwanzer auch der Filmemacher Johann Stuber aus Wien vor Ort. Kurz entschlossen fragte die Gruppe den Komponisten Erwin Kiennast, ob er den „Wetterkogler-Walzer“ am Klavier spielen würde. Der Musiker sagte zu, sodass das Stück, das am 28. Jänner 1928 am letzten von Heinrich Lefnär veranstalteten Faschingsfest, dem „Gablitzer Kirta“ im Hotel Wimberger, uraufgeführt worden war, wieder neu erklingen wird. „Gefeiert wird in Gablitz! Geschichte der Wiener Familie Lefnär“ und die auf 14 Kompositionen Lefnärs ergänzte Musik-CD kann bei office@gablitz-museum.at bestellt werden.