Wirtshaus Oliver: Köche dringend gesucht. Wirtshaus Oliver in Wolfsgraben sucht derzeit Personal für die Küche. Bis zusätzliche Köche gefunden werden, schließt die Küche an Sonntagen bereits um 17 Uhr.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 23. Juli 2021 (04:29)
440_0008_8131996_pur29wfg_oliver_c_privat.jpg
Wirt Oliver Pobaschnig verspricht eine familiäre Atmosphäre und beste Bedingungen für die Arbeit im Wirtshaus Oliver.
privat, privat

Der Personalmangel in der Gastronomie hat mittlerweile auch Wolfsgraben erreicht. Oliver Pobaschnig vom Wirtshaus Oliver ist derzeit dringend auf der Suche nach Köchen. Um die Angestellten zu entlasten, wurden jetzt sogar die Küchenzeiten geändert – allerdings nur vorübergehend.

„Um unsere Köche, die hervorragende Arbeiten leisten, zu entlasten und zu schützen, schließt unsere Küche am Sonntag bereits um 17 Uhr. Sobald wir Personal für die Küche gefunden haben, werden wir Sonntag wieder zu unseren normalen Zeiten kochen“, erklärt Pobaschnig im NÖN-Gespräch.

„Viele, die während der Corona-Pandemie gekündigt wurden, haben sich beim AMS umschulen lassen. Sie sind jetzt für die Gastronomie nicht mehr greifbar“

Grundsätzlich sei es momentan sehr schwer, Personal zu finden – geschuldet sei dieser Umstand auch der Corona-Pandemie. „Generell wird die Wochenendarbeit immer problematischer. Nach der langen corona-bedingten Pause haben sich die Leute daran gewöhnt, Samstag und Sonntag daheim bei ihrer Familie zu sein“, meint der Wirt. Auch die Umschulungen durch das AMS erleichtern die Suche nicht. „Viele, die während der Corona-Pandemie gekündigt wurden, haben sich beim AMS umschulen lassen. Sie sind jetzt für die Gastronomie nicht mehr greifbar“, beklagt Pobaschnig.

Bereits zahlreiche Kanäle wurden ausgeschöpft, um geeignetes Personal zu finden – von Plakaten bis hin zu Zeitungsinseraten.

Grundsätzlich hofft er, sobald wie möglich zusätzliche Köchinnen und/oder Köche zu finden, um wieder zu den normalen Öffnungszeiten zurückkehren zu können. „Wir zahlen gutes Geld und bieten beste Bedingungen, aber momentan ist es ein Drama in der Gastronomie“, sagt Pobaschnig.

Interessierte können sich bei Oliver Pobaschnig unter 0664/849 32 25 melden.