Wr. Neustadts Talente sangen sich eine Runde weiter. Sieben Kandidatinnen schafften es beim Wiener Neustädter Casting mit Andy Marek in die nächste Runde.

Von Marie Hanakamp. Erstellt am 19. August 2020 (05:03)

Besonders prägnant beim Casting von „Die NÖN sucht das größte Talent“ – die weiblichen Gesangstalente. Alle sieben Teilnehmerinnen, die es in die nächste Runde schafften, konnten die Jury mit ihrem Gesang überzeugen und stehen im September bei der nächsten Entscheidungs-Show auf der Bühne.

Während die 19-jährige Melanie Matzenberger aus Föhrenau mit einem Song aus dem Musical „Elisabeth“ beeindruckte, konnte sich Lisa Humm mit der Ballade „All of me“ von John Legend ein Ticket für die Show sichern. Das Lieblings-Genre der Bewerber war aber eindeutig erkennbar. So performten sich Victoria Jahrl, Bianca Pacher, Sophia Stein und Bettina Kolencik quer durch das Pop-Genre, von Billie Eilish bis Adele und konnten sich so über das Weiterkommen in die nächste Runde freuen.

Nathalie Harrauer ergatterte mit einem gefühlvollen Lied von Christina Aguilera die siebte Eintrittskarte in die Show. Die 24-jährige Christine Becher, die mit einer Mischung aus „Heels-Dance“ und Hip Hop punktete, bekam zwar nicht auf Anhieb das Ticket zur nächsten Entscheidungsshow, darf sich aber vielleicht doch in ein paar Tagen über ein Weiterkommen freuen, da sie „On Hold“ ist. Die Jury braucht also noch ein wenig Bedenkzeit.

Der einzige männliche Bewerber des Abends, der 67-jährige Ruppert Wolkersdorfer, schaffte es mit Gedichten und seinem Ziehharmonika-Spiel zwar nicht in die nächste Runde, erntete aber von Andy Marek ein großes Lob: „Du bist ein wahnsinnig guter Entertainer, mach‘ unbedingt weiter!“