Theater in der Kellergasse präsentiert zwei Stücke. Das Theater in der Kellergasse präsentiert nach einer pandemiebedingten Pause heuer zwei Stücke am Rande der Kellergasse in Absberg in der Gemeinde Absdorf (Bezirk Tulln).

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 30. Mai 2021 (15:08)
440_0008_8088053_tul21_28_abs_lerche_kellergassentheater.jpg
Leopold Selinger Reinhard Nowak und Sabine Petzl beim Einstudieren des heiteren Trauerspiels „Es war die Lerche“.
Wirlphoto, Wirlphoto

Von 21. bis 30. Juli wird laut einer Aussendung die Komödie "Es war die Lerche" - eine Parodie auf "Romeo und Julia" von Ephraim Kishon frei nach Shakespeare - gezeigt. Von 5. bis 15. August steht die Musical-Revue "Non(n)sens" von Dan Goggin auf dem Programm.

"Die Wahl des Stückes erfolgte in diesem Jahr vor allem unter dem Gesichtspunkt der Abstandsregeln", wurde am Sonntag mitgeteilt. Da man nicht direkt in einer Kellergasse spielen könne, habe sich das Team der Kellergassen Compagnie entschieden, auf der angrenzenden Wiese in Absberg eine Bühne mit Verstärkung zu bauen. Als künstlerische Leiterin fungiert Luzia Nistler.

Erstmals dabei ist Regisseur Michael Scheidl, der das Stück "Romeo und Julia" von Verona ins Jahr 1968 auf den beliebten "Hippie-Strand" in Teneriffa verlegt. Reinhard Nowak spielt den Romeo, Sabine Petzl ist in der Rolle der Julia und Leopold Selinger als Shakespeare zu sehen.