Hilfsaktion: Häuser für kroatische Erdbebenopfer. Die Diözese St. Pölten unterstützt mit 100.000 Euro die Initiative „Ein Dach für Kroatien“ der Diözese Eisenstadt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Juni 2021 (05:15)
440_0008_8103750_noe24kirche_west_kroatien.jpg
Die Erdbeben in Kroatien haben verheerende Verwüstungen angerichtet, auch die Diözese St. Pölten hilft nun.
Ministerium für Raumplanung (HR), Ministerium für Raumplanung (HR)

„Ich danke Bischof Zsifkovics für die Initiative und sein Engagement für die so von Leid geprüfte Region in Kroatien. Ich freue mich sehr, dass mit der Finanzierung eines Fertigteilhauses nun ein ,Dach für Kroatien‘ mehr vor Ort gebaut werden kann und damit rasche, nachhaltige Hilfe möglich ist“, sagt Bischof Alois Schwarz zum Aufruf seines burgenländischen Amtskollegen. Der Wirtschaftsrat der Diözese St. Pölten hat so auf Initiative von Bischof Alois Schwarz eine Hilfsmaßnahme über 100.000 Euro für die Finanzierung eines Fertigteilhauses im Rahmen des Projektes „Ein Dach für Kroatien“ entschieden.

„Ein Dach für Kroatien“ ist eine gemeinsame Initiative des Bischofs der Diözese Eisenstadt, Ägidius J. Zsifkovics, mit Caritas, der Stadt Zagreb, der Republik Kroatien und dem Verband der Burgenlandkroaten.

„Die Verbundenheit vieler Menschen mit Kroatien auch in unserer Diözese ist groß, da viele kroatischstämmige Österreicher hier in Niederösterreich leben und Familie in Kroatien haben. Ich bin dankbar, dass auch bei uns Hilfsinitiativen entstanden sind: So konnten bereits vier Lkw-Ladungen mit Hilfsgütern, von Seife bis Baumaterialien, in die betroffenen Gebiete gebracht werden“, so Schwarz.

Spenden gehen an das Konto mit der IBAN AT34 3300 0000 0100 0652 (Verwendungszweck: „Holzhäuser für Kroatien“). In der Diözese St. Pölten gibt es auch einen Sachspendenaufruf: Mail an f.sedlmayer@kirche.at .