Volksheim als Amtshaus in Grafenbach-St. Valentin. Während der Umbauarbeiten im Gemeindeamt weicht der Parteienverkehr ins Volksheim aus.

Von Tanja Barta. Erstellt am 17. Juni 2021 (04:06)
440_0008_8101964_neu24tan_grafenbach_gemeindeamt.jpg
Amtsleiter Gerhard Stranz und SPÖ-Bürgermeisterin Sylvia Kögler haben bereits die ersten Kisten gepackt. Hier stehen sie vor dem Übergangsquartier in der Schwarzastraße 58.
Tanja Barta, Tanja Barta

Wer ab Anfang Juli etwas am Gemeindeamt in Grafenbach-St. Valentin erledigen will, der muss ins Volksheim in die Schwarzastraße 58 kommen. Weil das bestehende Amtshaus umfassend saniert und umgebaut wird, wurde das Volksheim als Ausweichquartier für rund ein Jahr ausgewählt. Die ersten Umsiedelungsarbeiten haben bereits begonnen.

Die ersten Regale sind bereits ausgeräumt. „Momentan schauen wir, welche Mappen wir wirklich mitnehmen werden und welche wir am Bauhof zwischenlagern werden. Die Umzugskartons sind schon in den Büros, das Chaos hat also begonnen“, schmunzeln SPÖ-Bürgermeisterin Sylvia Kögler und Amtsleiter Gerhard Stranz. Auch das Mobiliar vom derzeitigen Amtshaus wird mit in das Ausweichquartier wandern.

60.000 Euro ins Volksheim investiert

Die Entscheidung, welches Übergangsquartier es werden soll, hat sich die Gemeinde nicht leicht gemacht. „Zuerst haben wir um eine Container-Lösung angefragt. Da haben wir aber ein Angebot um 246.000 Euro bekommen. Und das für ein Jahr. Das ist halt schon viel Geld“, so der Amtsleiter. Deshalb fiel die Entscheidung schlussendlich auf das Grafenbacher Volksheim. Hier wurden 60.000 Euro seitens der Gemeinde investiert. Strom, EDV sowie Beleuchtung waren dabei die größten Brocken. „Teile der angeschafften Beleuchtung werden aber gleich ins neue Gemeindeamt mitgenommen“, so Stranz.