8.000 Euro weg: Abzocke am Telefon. Region Wienerwald: Opfer überwies Geld, versprochenen Gewinn gab es keinen, auch sein Geld ist weg.

Von Beate Riedl. Erstellt am 28. Juli 2021 (03:00)
Telefon Smartphone Telefonbetrug Betrug Handy Symbolbild
Symbolbild
karanik yimpat, Shutterstock.com

„Glückwunsch, sie haben 80.000 Euro gewonnen!“ Wer träumt bei diesen Worten nicht von einem neuen Haus, weiten Reisen oder einem neuen Auto? Wenn der versprochene Gewinn aber ein Betrug ist, wird der Traum schnell zum Albtraum:

Das Handy klingelt, eine scheinbar österreichische Telefonnummer erscheint am Display. „Da kann man schon abheben“, denkt sich Christian S. (Name von der Redaktion geändert). Am anderen Ende der Leitung berichtet eine freundliche Stimme: „Glückwunsch, Sie haben gewonnen!“. Da ist die Freude natürlich groß. Doch um den Gewinn auch auszahlen zu können, sei es notwendig, im Vorfeld 8.000 Euro zu überweisen, denn „Steuern müssten beglichen werden“, heißt es. Gesagt, getan! Doch: Die 8.000 Euro sind weg, und Gewinn gibt es auch keinen. Christian S. erstattet bei der Polizei.

Mehrere Anzeigen gingen in der Vorwoche bei der Polizei ein, dass ihnen am Telefon Gewinnversprechen gemacht wurden. Bei den meisten blieb es glücklicherweise beim Betrugsversuch, Christian S. ging den Betrügern aber auf den Leim.

Um derartige Schäden zu vermeiden und auf solche Betrugsmaschen hereinzufallen, bittet die Polizei, auf solche Angebote – mögen sie noch so verlockend sein – nicht einzusteigen. „Bei einer Lotterie wird man niemals angerufen, dass man gewonnen hat. Außerdem ist im Vorfeld nichts zu bezahlen“, heißt es von der Polizei.