Ein Jahr Zeit für die Arztsuche in Rabensburg. Hausarzt Karim Piroty-Dehbokry bleibt noch ein Jahr aktiv, dann muss ein Nachfolger gefunden sein.

Von Gerhard Brey. Erstellt am 29. Juli 2021 (03:48)
440_0008_8136671_mis30brey_rabernsburg_allgemeinmedizien.jpg
Der Rabensburger Allgemeinmediziner Karim Piroty-Dehbokry, der das Pensionsalter erreicht hat, musste jahrelang um eine Hausapotheke kämpfen. Deshalb führte er seine Ordination in Containern, am äußersten Rand von Rabensburg, um von der Apotheke in Hohenau so weit entfernt zu sein, dass sich das mit der vorgeschriebenen Entfernung gerade ausging.
Gerhard Brey, Gerhard Brey

Der Rabensbuger Hausarzt Karim Piroty-Dehbokry hat die Altersgrenze erreicht und könnte in Pension gehen. Er bekam jedoch ein weiteres Arbeitsjahr genehmigt. Dennoch ist die Rabensburger Kassenstelle per 1. Juni zur Neubesetzung ausgeschrieben.

Piroty ist bereits seit 2. Jänner 2004 in Rabensburg als Hausarzt für die Bevölkerung im Einsatz. Ende 2004 hat er damals bei der Bezirkshauptmannschaft um die Bewilligung zur Führung einer Hausapotheke angesucht. Deshalb musste er eigens einen Baugrund kaufen, denn eine Hausapotheke darf nur führen, wer entsprechend weit von der nächsten Apotheke entfernt ist.

„Seitens der Gemeinde sind wir bemüht, rasch einen Nachfolger mit Hausapotheke zu bekommen.“ Wolfgang Erasim, Bürgermeister

Trotz heftiger Gegenwehr, zahlloser Einsprüche und jahrelangem, nervenaufreibenden Rechtsstreit mit der Apotheke in Hohenau, mehrmaligem Nachmessen der Entfernung – es ging buchstäblich um jeden Meter – wurde letztendlich per 1. Juni 2007 die Bewilligung erteilt. Endlich gab es in Rabensburg wieder einen Hausarzt mit Hausapotheke.

Nun geht es um die Nachfolge von Mediziner Piroty. Bisher hat sich allerdings noch kein Interessent für die Kassenstelle gemeldet. Rabensburg hat sozusagen jetzt noch eine „Gnadenfrist“ von einem Jahr, was einen Hausarzt vor Ort betrifft. „Auch seitens der Gemeinde sind wir bemüht, rasch einen Nachfolger mit Hausapotheke zu bekommen“, sagt Bürgermeister Wolfram Erasim – und hofft, dass sich bald ein Bewerber für die Stelle findet und die medizinische Versorgung gesichert ist.