Corona-Fallzahlen: Bezirk Melk knackt "30er"-Marke. Corona-Zahlen steigen von Woche zu Woche leicht an. Als Infektionsquellen nennt die Bezirkshauptmannschaft Melk Reiserückkehrer und Besucher von Veranstaltungen.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 02. August 2021 (19:33)
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Savanevich Viktar, Shutterstock.com

Die Corona-Zahlen im Bezirk Melk klettern aktuell von Woche zu Woche wieder nach oben. Waren es zum Stand Montag der Vorwoche 18 Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind, verzeichnet die Bezirkshauptmannschaft Melk zum Wochenstart 30 Corona-Infizierte. Naturgemäß wirkt sich das – leicht – erhöhte Infektionsgeschehen auch auf die Anzahl jener Personen, die als Verdachtsfälle bzw. Kontaktpersonen behördlich abgesondert sind, aus.

71 Personen derzeit in Quarantäne

„Insgesamt sind im derzeit 71 Personen behördlich abgesondert“, informiert Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner auf NÖN-Anfrage. Vor einer Woche waren 40 Personen in Quarantäne. Aktuell bestehen laut Angaben der Bezirkshauptmannschaft 62 Verkehrsbeschränkungen, in 27 der 40 Gemeinden im Bezirk gibt es derzeit keine Corona-Fälle. Haselsteiner: „Überschreitungen der Siebentagesinzidenz von 300 bestehen in keiner Gemeinde.“ Als Infektionsquellen nennt Besucher von Veranstaltungen im Bezirk Melk.