Kamptal: Züge rauben Schlaf. Bauarbeiten auf der Franz-Josefs-Bahn kosten die Anrainer an der Kamptalbahn den verdienten Schlaf.

Von Christian Leneis. Erstellt am 22. Juli 2021 (06:06)
440_0008_8129273_kre29gueterzug_kamptalbahn_2_kam.jpg
Die Güterzüge, die derzeit in großer Zahl durchbrausen, rauben den Anrainern der Kamptalbahn in der Nacht den Schlaf. Ein Ende ist laut Auskunft der ÖBB aber bereits in Sicht.
Chris Leneis, Chris Leneis

Seit knapp drei Wochen werden die Anrainer der Kamptalbahn immer wieder aus ihrem Schlaf gerissen: Tag und Nacht donnern außerhalb des Fahrplans teils sehr lange Güterzüge durch das Kamptal und kündigen sich vor den Eisenbahnkreuzungen mit lauten Alarmsignalen an. Das stört speziell die Nachtruhe der Bevölkerung. Die ÖBB versprechen, dass diese zusätzlichen Fahrten durch das Kamptal schon bald aufhören.

„Man hat uns im Vorfeld nicht informiert, dass es heuer zusätzlichen Güterverkehr durch das Kamptal geben wird“, erklärt ein Stieferner, der sich an ähnliche Vorfälle im Jahr 2018 erinnert. Beschwerdebriefe an die ÖBB wurden damals zwar freundlich beantwortet, waren aber – so der Stieferner weiter – „nicht nachhaltig wirksam, wie man jetzt sehen kann.“

ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif beantwortete eine Anfrage der NÖN. „Bauarbeiten auf der Franz-Josefs-Bahn zwischen Limberg-Maissau und Eggenburg erfordern eine Streckensperre“, erklärt er. Für den Personenverkehr wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Schnell- und Güterzüge müssten aber umgeleitet werden. Seif: „Mit den Bauarbeiten wird der Betrieb sicherer und komfortabler werden!“ Die Streckensperre wird am 2. August wieder aufgehoben.