Harte Landung bei Tandemsprung: Frau (30) verletzt. Bei einer harten Landung nach einem Tandem-Fallschirmsprung ist am Samstagnachmittag eine 30-Jährige auf dem Flugplatz Krems-Langenlois in Gneixendorf im Bereich des Steißbeines und der Wirbelsäule verletzt worden.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 12. Juni 2021 (19:16)
Der Notarzthubschrauber wurde verständigt
Symbolbild
APA/Redaktion

Die Frau war gegen 14.45 Uhr gemeinsam mit einem gleichaltrigen Profi des Jump Clubs Krems abgesprungen.

Windböe verpatzte Landung

Kurz vor der Landung wurde der Fallschirm der Frau aus der Gemeinde St. Veit an der Gölsen, Bezirk Lilienfeld, von einer Windböe erfasst. Die Landung geriet sehr hart, und die Frau wurde dabei am Steißbein und an der Wirbelsäule verletzt.

Hubschraubereinsatz für Opfer

Der in unmittelbarer Nähe der Absturzstelle stationierte ÖAMTC-Notarzthubschrauber brachte die Verletzte in das Universitätsklinikum Krems, wo sie auf der Unfallabteilung stationär aufgenommen werden musste.

Der Begleiter der Fallschirmspringerin blieb bei dem Zwischenfall zum Glück unverletzt.