Musik und Magie in Kellergasse vereint. Das zweite Sommernachtsspiel verzauberte gestern Samstag (31. Juli) - und verwöhnte mit Kulinarik und Stoitzendorfer Wein.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 01. August 2021 (19:37)

„Langweile ist für mich ein Fremdwort“, sagte Ilse Vivienne Brunner, die quirlige Intendantin des zweiten Sommernachtspiels. Der Kulturkeller in Stoitzendorf war Ausgangspunkt des bunten Reigens aus Kulinarik und Performance, gespickt mit gestalterischen Elementen.

Das Szenentheater „Kunstkreis Schnabulieren“ begleitete unter Brunners Leitung die Gäste auf eine wundersame Reise durch Zeit und Raum. Ein geheimnisvoller Rabe war der Zeremonienmeister. Musik und Magie, Kunst und Kulinarik wurden in der Kellergasse eins. Die künstlerischen Darbietungen waren außerordentlich, berührten und waren perfekt durchkomponiert. Bei Gänsestrudel bis süßen Liebeleien wurden die Gäste in sieben Akten und einem Zwischenspiel verwöhnt.

Erlesenen Weine, kredenzt von den Stoitzendorfer Winzern Leopold und Birgit Rupp, Franz und Daniela Marhold, Gertraud Eggenhofer, Josef Knell, Wolfgang Kauderer, Georg Manhart und Martin und Petra Kaindl-Mauer, rundeten die Sommernachtspiele ab.

Autor der Beiträge war „DoktorBruBru“, Gatte der Intendantin. Zur mitternächtlichen Stunde war der exklusive Zauber vorbei: Das Publikum zeigte sich begeistert. „Es war sicher nicht das letzte Mal, hier zu performen“, versprach Ilse Vivienne Brunner. Jedes Mal wird die Vorstellung anders sein. Die Schauspieler und Instrumentenspieler hören schon den Applaus der Gäste: Denn das ist ihr Leben.