Römerstadt wird zu Freiluftmuseum. 60 historische Punkte: Am 29. und 30. Mai geht‘s per Tracking-App durch Traismauer.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Mai 2021 (14:10)
Cortyn, Shutterstock.com

Unter dem Leitgedanken „Museen inspirieren die Zukunft“ steht der diesjährige „Internationale Museumstag“. Daran anknüpfend, ruft das Museumsmanagement NÖ das Motto „Museum bewegt“ aus. Die Stadtgemeinde Traismauer ist auch in diesem Jahr wieder Teil dieser Veranstaltung, Aktivitäten werden ins Freie verlegt.

Die Geschichte Traismauers kennenlernen – auf eigene Faust, mit einer individuell zusammengestellten Route: Unter dem Motto „Museum bewegt“ wird Traismauer ein Freiluftmuseum, denn 60 Punkte im Gemeindegebiet laden zu einer Tour ein.

Per Tracking-App kann jeder Interessierte eine eigene Zeitreise durch Traismauer machen. Mit dem Handy und dem 60-Punkte-Stadtplan in der Hand sowie möglichst viel Lust an der Bewegung in der frischen Luft bewaffnet geht’s los.

Den persönlich erstellten Track kann man im Anschluss auch teilen, in dem er an die Infostelle (tourismusinfo@schloss-traismauer.at) gesendet wird. Die Daten werden dann in der „Erlebniszone – Traismauer“ erleben präsentiert. Am 29. und 30. Mai selbst sind auch Stadtrundgänge, eine Römerwerkstatt zum Mitmachen oder „römischer Speerwurf“ geplant.