Tobender Mann sprang in Angern von Dach. Mindestens vier Polizeistreifen rasten in die Katastrale Angern. Dort war ein Mann wild schreiend von einem Dach gesprungen.

Von Alex Erber. Erstellt am 09. Juni 2021 (04:30)
Drogenmissbruach
Die Polizei klärt derzeit, ob das Toben des Mannes durch eine Überdosis Medikamente oder Rauschgift ausgelöst worden ist
www.shutterstock.com/Andrii Arram

Es war eine Nacht, wie sie die Bewohner der kleinen Katastralgemeinde Angern bisher wohl selten erlebt haben. Die Menschen schliefen friedlich, als sie plötzlich von gellenden Schreien geweckt wurden: „Hilfe, sie wollen mich umbringen!“, hallte es mehrmals hintereinander durch die Ortschaft.

Verstört rannten Einwohner aus ihren Häusern, um zu sehen, was vor sich ging. Und das war das Bild, das sich den Zeugen bot: Ein Mann stand auf einem Dach, rief abermals „Hilfe, sie wollen mich umbringen!“ Dann sprang er vom Dach, landete auf einem Fahrrad, das demoliert wurde, sprang auf und wiederholte: „Hilfe, Sie wollen mich umbringen!“

„Hilfe, sie wollen mich umbringen!“

Beherzte Anrainer hatten in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert, die mit mindestens vier Streifenwagen an den Ort des Geschehens raste. Wie es weitergeht, bleibt im Verborgenen. Weil der Tobende in die psychiatrische Abteilung des Universitätsklinikums Tulln eingeliefert wurde, lässt die Polizei die Bevölkerung im Unklaren. Drogen- und/oder Medikamenteneinfluss bei dem Mann, der nicht aus der Region stammt, kann jedenfalls nicht ausgeschlossen werden und ist derzeit Gegenstand von Untersuchungen. Eine wilde, exzessive Drogenparty, wie erste Mutmaßungen lauteten, hat es jedenfalls nicht gegeben.