Toter gefunden: Ist es verschwundener Strengberger?. Taucher fanden Auto mit totem Insassen in der Donau in Wallsee. Ob es sich um den abgängigen Strengberger Manuel (22) handelt, muss noch geklärt werden, die Staatsanwaltschaft St. Pölten hat zur Feststellung der Identität sowie der Todesursache eine Obduktion angeordnet. Vorerst konnten keine Hinweise auf Fremdeinwirkung festgestellt werden.

Von Red. Haag. Erstellt am 09. Juni 2021 (11:51)
Symbolbild
Noska Photo/Shutterstock.com

Seit als zwei Wochen ist Manuel (22) spurlos verschwunden. Gestern wurde der ein junger Mann wurde in Wallsee in der Nähe des 1. Steyrer Yachtclubs tot aufgefunden. Cobra-Taucher fanden ihn in seinem Auto sitzend unter Wasser am Donau-Altarm, zehn Meter vom Ufer entfernt. Ob es sich dabei um Manuel handelt, muss nun eine Obduktion klären.

„Die Umstände des Todes sind derzeit noch unbekannt und müssen erst abgeklärt werden. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen“, heißt es seitens der Landespolizeidirketion. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten hat die Ermittlungen übernommen. Die Bergung des Fahrzeuges erfolgte durch die Feuerwehr Amstetten in Zusammenarbeit mit den Tauchern des Einsatzkommandos Cobra

Wir hatten berichtet: