Kindertheater im Stiftsmeierhof . Im Rahmen des Viertelfestivals fand im Stiftsmeierhof ein Kindertheater statt.

Von Red. Haag. Erstellt am 13. Juni 2021 (07:03)
Sinnliche ErDforschung
Auch „Hausherr“ Abt Petrus Pilsinger fand Gefallen an Raupe Nimmersatt und Regenwurm, am Presslufthammer-Rap oder auch an den Erdäpfeln, wurden sie doch schon vor 400 Jahren im Hofgarten geerntet; am Foto mit Julia Schreitl, Regina Picker, Johanna Jonasch und Festivalleiter Stephan Gartner (von links). 
Penz

57 Projekte sind es, die heuer von Mai bis Oktober zum Viertelfestivalmotto „Bodenkontakt“ im Mostviertel umgesetzt werden. Trotz der die Menschen umgebenden globalen und virtuellen Räume ist gerade die Verbundenheit mit unserem Stückchen heimatlicher Erde relevant – auch als lebendiger Organismus.

Und genau auf diese verborgenen Schichten mit all ihren Lebewesen richteten Regisseurin Johanna Jonasch und die Darstellerinnen Regina Picker und Julia Schreitl den Fokus, indem sie dem Grund unter den Füßen ihre Aufmerksamkeit schenkten und mit visuellen und klanglichen Vorstellungsbildern die Besucher auf eine performative Entdeckungsreise in die „Unterwelt“ mitnahmen.

Entdeckung über Erdassoziationen

Von Erdassoziationen ausgehend hat das Trio das Stück „Buddeln-Baggern-Bauen“ kreiert, das sie im Stiftsmeierhof zur Aufführung brachten. „Feucht und schwer, staubig und hart kann der Boden sein, der Grund kann aus Humus, Sand oder Beton bestehen. Was aber tut sich obendrauf oder auch unten drunter, wo sich so manches Tier in der Kompostverarbeitung nützlich macht, aber auch unter dem weggeworfenen Plastiksackerl leidet?“, stellt Johanna Jonasch im Stück zur Diskussion.
Zu den Klängen von Bodenmaterialien, Werkzeugen und Baumaschinen mischt sich großartige Live-Musik der Komponistin Julia Schreitl, die Performerin Regina Picker wiederum überzeugt voll und ganz in der Darstellung der Szenenfolge.