Haidershofen: Gelebte Nachhaltigkeit mit Dachmarke. Sieben Direktvermarktungsbetriebe aus den Gemeinden Haidershofen und Behamberg haben sich zum „Hofgenuss“ zusammengeschlossen. Das Angebot ist vielschichtig.

Von Reinhard Gölzner. Erstellt am 12. Juni 2021 (11:05)
440_0008_8095173_hsv23hai_hofgenuss.jpg
Die Direktvermarktungsbetriebe von Alexander Steindl, Martin Flankl, Ralph Brandstötter, Rudolf Graf junior, Johannes Streßler, Johann Fürst und Thomas Leitner (von links) haben sich zur Dachmarke „Hofgenuss“ zusammengeschlossen.
privat, privat

Hochwertige Lebensmittel, direkt vom Bauern aus der Gegend. Oder doch besser gesagt, von rund umadum! Dafür steht „Hofgenuss“, denn in Haidershofen und Behamberg haben sich vor Kurzem sieben Direktvermarktungsbetriebe zusammengeschlossen, um ihre eigenen Produkte gemeinsam unter dieser Dachmarke zu vermarkten.

Für Kunden wird damit eine Einkaufsmöglichkeit direkt am Bauernhof geschaffen, wo das Produktsortiment mehrerer Betriebe zu finden ist. Regionalität, hochwertige Lebensmittel und echte, gelebte Nachhaltigkeit sind dabei im Fokus.

Betriebe aus Haidershofen und Behamberg unter Marke vereint

Hinter der Marke stehen aus Haidershofen die Betriebe von Thomas Leitner (Aichberghof Most), Johann Fürst (Gourmet Geflügel), Alexander Steindl (Naturhof Wieser), Johannes Streßler (Gärtnerei Streßler), Martin Flankl (Martins Freilandhendl) und Mathias sowie Rudolf Graf. Aus Behamberg versorgt Ralph Brandstötter (Ralph’s Wieseneier) die Kundschaft mit seinen Produkten.

Das vielschichtige Lebensmittelangebot der Hofgenuss-Bauern reicht von reinsortigen Mosten über Eier aus mobiler Freilandhaltung, Nudeln, Rohmilch, Turopolje-Speck bis hin zu Spezialitäten von der Barbarieente oder dem Freilandhenderl. Da es sich bei „Hofgenuss“ um ein stetig wachsendes Netzwerk landwirtschaftlicher Betriebe und Produkte handelt, werden darüber hinaus an den einzelnen Verkaufsstandorten noch weitere Produkte umliegender Bauern angeboten. Beispielsweise runden Kürbiskernöl, Tafeläpfel oder Honig das Sortiment ab. Auf kurzem Weg können Kunden rund um Haidershofen und Behamberg an drei Verkaufsstandorten (siehe Infobox) die Hofgenuss-Produkte erwerben.

Selbstbedienungshofläden

Zwei Selbstbedienungshofläden versorgen täglich von 6 bis 21 Uhr mit den Genussprodukten. Einer in Behamberg am Betrieb von Ralph Brandstötter sowie ein weiterer am Aichberghof von Thomas Leitner in Haidershofen. In Form eines Bedienerladens ist am Hof von Johann Fürst an vorangekündigten Verkaufstagen und gegen telefonische Vereinbarung geöffnet. Als große Besonderheit gibt es hier Frischfleisch vom Geflügel. Von der Brüterei bis zum Schlachten und Zerlegen erfolgt die komplette Wertschöpfung am Betrieb Fürst. Nachhaltigkeit steht ebenso bei der Obstveredelung am Aichberghof im Mittelpunkt.

Bildhaft erklärt steht der nächstgelegene Apfelbaum direkt am „Presshauseck“, etwa 20 Meter Luftlinie vom Verarbeitungsraum entfernt, wo die Früchte gepresst und veredelt werden. „Der CO 2 -Fußabdruck der Hofgenuss-Produkte lässt sich aufgrund unserer bewussten Arbeitsweisen auf ein notwendiges Minimum reduzieren“, erklärt Thomas Leitner.