Was der Böhmerwald und die Bibel gemeinsam haben. Eine Männergruppe des Bibellesebundes verbrachte ein Mountainbike-Wochenende im Dreiländereck zwischen Oberösterreich, Niederösterreich und Tschechien. Dabei erlebten sie einen großen Überraschungseffekt. Denn: Die Erwartungen der Teilnehmer an diese Gegend waren überschaubar. Die Vorurteile "Wald, Wiesen und viel Ruhe" entwickelten sich schließlich zu einem "Aha, wir kommen wieder". Die Teilnehmer kamen aus vielen Teilen Österreichs - einer davon aus der Gemeinde Bad Großpertholz. Er blickt auf das gemeinsame Wochenende zurück.

Von Red. Gmünd. Erstellt am 12. Juni 2021 (18:38)
Mountainbike-Tour des Bibellesebundes durchs Lainsitztal
zVg

Der "Lokalmatador" hat die anderen Teilnehmer per Mountainbike durchs Wald- und Mühlviertel geführt, auch manche "Grenzgänge" in Richtung Tschechien waren dabei. Er erzählt: 

"Zum Glück ließen sich die Männer nicht von ihren Vorurteilen abschrecken. Das Ergebnis: ein echter Wow-Effekt. Traumhafte Wege und Trails, endlose Natur, die einlädt, die Seele baumeln zu lassen und eine außergewöhnliche Freundlichkeit der Menschen hier. Hier darf man sein, hier möchte man bleiben. Ein weitläufiges Kleinod, das vom Massentourismus (noch) verschont blieb.

Ein Teilnehmer brachte es auf den Punkt: 'Diese Landschaft kann man nicht googeln.' Er meinte damit, dass die Bilder und Beschreibungen, die man dabei findet, nie das ausdrücken können, was man nur erfahren kann, wenn man sich darauf einlässt, selber hierher zu kommen. Es gibt eine Parallele zur Bibel. Die Informationen, die man über dieses Buch der Bücher sammeln kann, werden wenige inspirieren. Man kann diese überwältigende Erfahrung nur machen, wenn man höchstpersönlich darin liest. Wie beim Mountainbiken, ist ein erfahrener Guide hilfreich, um die Orientierung nicht zu verlieren und auch die verborgenen Schätze zu entdecken.

Mit Vorurteilen und einem Imageproblem sind leider auch nach wie vor unsere böhmischen Nachbarn behaftet. Mir war aufgrund meines Aufwachsens unweit des Eisernen Vorhangs, diese 'Grenzerfahrungen' am eigenen Leibe, das Vermitteln einer Horizonterweiterung ein Herzensanliegen.

Ein Glück, dass wir uns aufgemacht haben - in diese wunderbare Gegend und zum Eintauchen in die Bibel. Dazu möchte der Bibellesebund ermutigen: Nicht nur googeln, sondern sich selber aufmachen."

Weil die Ausflüge - es ging unter anderem nach Liebenau sowie auf den Mandel- und Nebelstein - gar so gut angekommen sind, wird schon über eine Fortsetzung der Mountainbike-Tour im Waldviertel im nächsten Jahr nachgedacht.