Girls aus dem Bezirk Gänserndorf haben Musik im Blut. Cornelia Baum und Polina Kuleshova bewiesen, dass im Bezirk Gänserndorf verborgene Talente schlummern. Die beiden belegten den dritten bzw. vierten Platz.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 25. Februar 2021 (04:27)
440_0008_8032277_mar08talent_noen_talent_casting_2020.jpg
Schon beim Casting in Gänserndorf im vergangenen Sommer zeigten Polina Kuleshova (l.) und Cornelia Baum (2.v.r.) auf.
Szeker

BEZIRK GÄNSERNDORF Für zwei Jungtalente aus dem Bezirk Gänserndorf war die diesjährige Castingshow „NÖN sucht das größte Talent“ ein voller Erfolg. Cornelia Baum (13) aus Strasshof belegte im großen Finale den dritten Platz, Polina Kuleshova, ebenfalls 13, aus Gänserndorf durfte über Rang vier jubeln.

Schon beim ersten Casting in der Raiffeisenbank Gänserndorf beschien Juror Andy Mark Baum „eine Hammer-Stimme und einen tollen Ausdruck“. Sie gab damals „All I Want“ von Kodaline und den „Fight Song“ von Rachel Platten zum Besten. Beim großen Finale in Wieselburg brillierte Baum schließlich mit „Danny Boy“ und gewann ein Wochenende für zwei Personen, inklusive Anreise mit der Stretchlimousine.

Kuleshova – sie sang im Finale „Bohemian Rhapsody“ – war von der Organisation des Events begeistert: „Das war mein erster großer Wettbewerb und eine unglaubliche Erfahrung. Den ganzen Weg vom Anfang bis zum Ende durchzugehen, war für mich eine große Freude. Ich habe immer an mich geglaubt“, resümiert das Mädchen.

Und weiter: „Vierte unter insgesamt 800 Teilnehmern zu werden, ist wirklich eine coole Sache.“