Wieselburg-Land hat zwei neue Ehrenring-Träger. Der scheidende Amtsleiter Franz Rafetzeder und Bürgermeister Karl Gerstl erhielten die höchste Auszeichnung der Gemeinde.

Von Claudia Christ. Erstellt am 03. August 2021 (14:36)
440_0008_8139974_erl31wbg_land_ehrenringdsc_0309.jpg
Ehrenring für Franz Rafetzeder: Vizebürgermeister Gerhard Eppensteiner, Bürgermeister Karl Gerstl, der ehemalige Amtsleiter mit Gattin Andrea und Franz Haugensteiner.
NOEN

Viele Gründe zu feiern gab es am Donnerstagabend für die Gemeinde Wieselburg-Land. Zahlreiche Ehrengäste stellten sich bei der Festsitzung im Blumenhof ein, um den beiden Hauptprotoganisten des Abends, dem langjährigen Amtsleiter Franz Rafetzeder und Bürgermeister Karl Gerstl, die Ehre zu erweisen.

440_0008_8139971_erl31wbg_land_ehrenringdsc_0325.jpg
Ehrenring Nummer zwei: Vizebürgermeister Gerhard Eppen steiner überreichte die höchste Auszeichnung an Bürgermeister Karl Gerstl, seine Gattin wurde durch Tochter Stefanie vertreten, und Laudator Bauernbund-Direktor Pau Nemecek.
NOEN

Für Rafetzeder, der nach 30 Jahren bereits seit Juni die Agenden an seinen Nachfolger Gerhard Groiss übergeben hat, gab es für seinen Laudator Franz Haugensteiner (Bundesobmann des FLGÖ Amtsleiter) nur lobende Worte. „Ich habe noch nie einen Amtsleiter getroffen, der mit so viel Enthusiasmus seinen Dienst verrichtet hat“, betont Haugensteiner. In seiner 30-jährigen Dienstzeit hat der 62-Jährige zahlreiche Projekte in der Gemeinde begleitet.

„Insgesamt waren es 20 Wasserleitungs- und 20 Kanalprojekte, dazu kommen noch der Kindergarten-Neubau in Weinzierl und in Mühling und 400 verfasste Protokolle“, zählt Haugensteiner auf. Für so viel Engagement erhielt der nun pensionierte Amtsleiter neben einer Dank- und Anerkennungsurkunde den Goldenen Ehrenring der Gemeinde aus den Händen des Bürgermeisters.

Der wiederum erhielt ein „Loblied“ von Bauernbunddirektor Paul Nemecek. „Karl ist nun seit 2010 im Amt und stets ein Förderer der Jugend und setzt sich für die Kultur ein. Er hat die Gemeinde zu einer Perle entwickelt, und das trotz anfänglichem Gegenwind“, wie der Laudator betonte. Spätestens mit dem Bau der Sportanlage in Bodensdorf, dem Betriebsgebiet Haag habe er aber alle Kritiker verstummen lassen. Den Ehrenring an Gerstl überreichte Vizebürgermeister Gerhard Eppensteiner.