Abschied von Altbürgermeister Anton Kernbichler. Der Initiator der Eisenbahnunterführung war 5 Jahre Ortschef.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 16. Juni 2021 (03:59)
440_0008_8102140_bad24jj_kernbichler_anton_80geb_002_.jpg
Vor drei Jahren gratulierte Christoph Kainz Altbürgermeister Anton Kernbichler zum 80. Geburtstag. Mit am Bild: Ehefrau Maria und Gemeinderätin Dorothea Rasse.
Gemeinde Pfaffstätten, Gemeinde Pfaffstätten

Knapp nach seinem 83. Geburtstag ist Anton Kernbichler am 6. Juni verstorben. Er gehörte 25 Jahre (1975 bis 2000) für die ÖVP dem Gemeinderat an und bekleidete von 1990 bis 1995 das Amt des Bürgermeisters der Marktgemeinde Pfaffstätten.

Im Jahr 2002 wurde ihm für diese tragenden Tätigkeiten und für all seine weiteren Funktionen im öffentlichen Leben der „Goldene Ring der Marktgemeinde Pfaffstätten“ verliehen. So war Anton Kernbichler unter anderem Landeskammerrat, Mitglied des Landesweinbauverbandes und des Exekutivausschusses des Bundesweinbauverbandes, Ortsbauernbundobmann, Vorstandsmitglied im Weinbauverein, Aufsichtsrat und Obmann der Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen, Aufsichtsrat im NÖ Winzerverband, Aufsichtsrat der Vereinigten Volksbanken etc.

Er war aber auch erfolgreicher Turner (u.a. Landesmeister im Geräte-Zwölfkampf, Mitglied der Bundesriege), NÖ Landesskilehrer (u.a. tätig als Schülerlehrwart am Annaberg und in St. Corona) oder im Fußballer (Spieler in Pfaffstätten und Tribuswinkel, Trainer in Pfaffstätten). Bürgermeister Christoph Kainz, ÖVP, sagt: „Anton Kernbichler war seit seiner Jugend in verschiedenen Vereinen und Organisationen in Pfaffstätten engagiert. Als erfolgreicher Turner bei der Union und Sportler beim 1. SC Pfaffstätten, im Weinbauverein und natürlich im Gemeinderat. In seiner Amtszeit als Bürgermeister, von 1990 bis 1995, fällt der Bau der ÖBB Eisenbahnunterführung, wo er sich besonders engagiert und verdient gemacht hat. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren!“

Weinbauvereinsobmann Wolfgang Breyer weiß um die Multi-Funktionalität des verstorbenen Altbürgermeisters: „Er hat im Weinbauverein als letzte Position jene des Kassiers bekleidet. Er war auch viele Jahre lang Obmann-Stellvertreter und sehr lange im Weinbauverein aktiv, immer präsent. Und dass nicht nur in Pfaffstätten, sondern auch als Obmann der Winzergenossenschaft Gumpoldskirchen. Er, der hauptberuflich Winzer war, hat zwar nie ausgesteckt, aber immer beim Großheurigen mitgemacht. Er war ein reger Funktionär im besten Sinne des Wortes.“

Das Begräbnis findet heute Mittwoch, dem 16. Juni, am Ortsfriedhof statt.