Mann löste Großeinsatz mit Hubschrauber aus. Zahlreiche Polizeistreifen, ein Polizeihubschrauber, drei Feuerwehren, drei Rettungswägen und ein Notarzt standen in den Morgenstunden in und um Baden im Einsatz.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 01. August 2021 (10:43)

Gegen 5.45 Uhr meldete ein Mann via Notruf, dass er einen Unfall hatte und nicht aus dem Fahrzeug kommt. Wo sich der Unfall ereignet hat, konnte der Mann nicht angeben. Sofort wurde das Handy des Mannes geortet und man ging davon aus, dass sich der Mann am Ortsrand von Pfaffstätten befindet. Die Feuerwehr Pfaffstätten machte sich gemeinsam mit einem Großaufgebot an Polizei- und Rettungskräften auf die Suche. Der ebenso alarmierte Polizeihubschrauber konnte den Mann dann in der Callianogasse im Villenviertel von Baden ausmachen. Daher wurden auch die Feuerwehren Baden Stadt und Baden Leesdorf zu einer Menschenrettung alarmiert. 

Mann soll Einsatzkräften am Telefon gedroht haben

Der Unfalllenker dürfte kein Verständnis dafür gehabt haben, dass ihn die Einsatzkräfte nicht sofort gefunden hatten und soll nach ersten Informationen am Notruf den Helfern massiv mit Waffengewalt gedroht haben. Daher gestaltete sich der Einsatz noch schwieriger. Mit Schutzwesten und schwer bewaffnet näherten sich die Polizisten dem Unfallwagen und konnten den Mann widerstandslos aus dem Fahrzeug holen. Er wurde sofort vom anwesenden Notarzt und dem Rettungsteam des Roten Kreuz versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Im Fahrzeug soll dann tatsächlich auch eine Schusswaffe sichergestellt worden sein. 

Pkw prallte gegen Baum und schlitterte ca. 40 Meter weiter in einen Gartenzaun

Der Unfalllenker prallte zuvor in der Callianogasse gegen einen Baum und rollte dann verkehrt die Gasse hinunter, bis er gegen einen Gartenzaun prallte und zum Stillstand kam. Bei dem Unfall wurde der Wagen des Mannes schwer beschädigt und es trat eine größere Menge Öl aus. Die Feuerwehr Baden Stadt musste das Öl binden und den Unfallwagen mittels Kran bergen. Ob der Lenker die Schusswaffe legal besessen hat und ob er bei dem Unfall alkoholisiert war, ist derzeit noch nicht bekannt.