Jubiläumsfest am Hafnerberg lädt ein. Die Wallfahrtskirche hat sich für die Feierlichkeiten bereits herausgeputzt und freut sich auf viele Mitfeiernde.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 26. Juli 2021 (03:55)
440_0008_8129943_bad29jj_jubilaeum_hafnerberg.jpg
Alle Mitwirkenden freuen sich auf das große Jubiläumsfest am Hafnerberg: Johann Mitterer (Pfarre), Franziska Ivancich (Blasmusik), Andreas Bartl (Autor) und Gabi Steiner (Kirchenchor).
Holzinger.Presse, Holzinger.Presse

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Orgel, dem Kircheninnenraum und den Glockenstühlen feiert die Pfarre Hafnerberg am 24. und 25. Juli das Jubiläum „275 Jahr Wallfahrtskirche Hafnerberg“ mit einem großen Fest. Am Samstag, 24. Juli um 19.30 Uhr, präsentiert der Förderverein der Wallfahrtskirche die erste CD, welche mit dem international gefragten Organisten Wolfgang Kogert an der neu renovierten Orgel aufgenommen wurde.

Am Sonntag feiert man um 10 Uhr das Jubiläum dem Anlass entsprechend mit einer Festmesse, die von Abt Maximilian Heim von Stift Heiligenkreuz zelebriert und vom Kirchenchor Hafnerberg mit der „Kleinen Orgelsolo-Messe“ von Joseph Haydn musikalisch gestaltet wird.

„Wir sind so froh, dass wir dieses Riesenprojekt, welches etwa 800.000 Euro gekostet hat, so positiv zum Abschluss bringen konnten und freuen uns alle auf diese Festtage und viele Gäste“, meint ein sichtlich stolzer stellvertretender Pfarrgemeinderatsvorsitzender Johann Mitterer. Ohne sein Engagement wäre vieles nicht möglich gewesen. Nach der Messe wird bei einem Festakt im Arkadenhof nochmals auf das Geleistete und auf die Historie der Kirche zurückgeblickt sowie den vielen Spendern und Unterstützern gedankt.

Danach geht es zünftig weiter mit einem Frühschoppen, der von der Blasmusikkapelle Altenmarkt musikalisch gestaltet wird.

Franziska Ivancich, selbst aktive Musikerin bei der Blasmusikkapelle Altenmarkt freut sich jetzt schon auf möglichst viele Gäste: „Die Musikerinnen und Musiker der Blasmusikkapelle freuen sich sehr, nach so langer Zeit wieder einen Frühschoppen spielen zu dürfen. Möglichst viele sollten kommen“, lädt sie zum gemütlichen Beisammensein herzlich ein.

Um 15 Uhr stellt dann Andreas Bartl sein zweites Anekdoten-Buch „Andere Dorfgeschichten“ vor. Wer anschließend gleich ein Buch kauft, tut der Wallfahrtskirche Gutes: Der Reinerlös des Buchverkaufs kommt wieder der Finanzierung der Renovierungen zugute.